1902 wird die Arbeitermusik „Cäcilia“ ins Leben berufen, eine Teilorganisation des christlichen Arbeitervereines. Ihr ist eine über mehrere Jahrzehnte sich erstreckende Vereinsgeschichte gegönnt. Die „Cäcilia“ nimmt Musikanten aus allen Dornbirner Ortsteilen auf und prägt, nach der Auflösung der Musikgesellschaft Hatlerdorf im Jahre 1904, gemeinsam mit der Haselstauder- und der Stadtmusik Dornbirns Blasmusikszene bis zum Zweiten Weltkrieg.(1)

Zur Zeitpunkt der Gründung der Cäcilia war diese ein eigenständiger Verein. Ehrenmitglied Guntram Zoppel (†18.3.2011) hielt im Jahre 2000 in einem Erinnerungsschreiben fest, dass er vor dem 2. Weltkrieg bei der Arbeitermusik Cäcilia spielte. Nach dem 2. Weltkrieg sei es nicht mehr möglich gewesen diese aufzubauen. Ehemalige Mitglieder der Arbeitermusik verteilten sich auf die bestehenden Vereine. So kamen einige ehemalige Mitglieder zur Stadtmusik.

Quelle:

(1) Bösch-Niederer, Annemarie (2000): Dornbirns Blasmusikwesen im 19. Jahrhundert – ein Überblick. In: 150 Jahre Blasmusik im Hatlerdorf. Hrsg Matt, Wener. Online im Internet: https://assets.dornbirn.at/fileadmin/stadtarchiv.dornbirn.at/Dornbirner_Schriften/Artikel_DS_1-30/DS-26.pdf (Zugriff am 19.07.2023)